Schwangerschaft

Geburt und Familie - Praxis Dr. med. Werner Stadlmayr


Werner Stadlmayr ist Arzt für Gynäkologie & Geburtshilfe mit Fähigkeitsausweis in Psychosomatischer Medizin


GEBURTSHILFLICHE SPRECHSTUNDE


Werner Stadlmayr ...
"...Ich möchte Sie in der Schwangerschaft ganzheitlich betreuen, d.h. die somatisch-biologischen Aspekte und die Aspekte von Erleben und Befindlichkeit in der Schwangerschaft sollen gleichrangig und gleichwertig gemeinsam gesehen werden."
"...Ich bin für verschiedene Betreuungsmodelle offen:
  • Wollen Sie sich parallel bei einer/m anderen Frauenärztin/-arzt oder bei einer Hebamme betreuen lassen?
  • Möchten Sie erst im letzten Schwangerschaftsdrittel, oder noch später, zu bestimmten Fragen der Geburt betreut werden?
  • Suchen Sie eine sogenannte Zweitmeinung?
  • Möchten Sie v.a. die psychischen Aspekte Ihrer Entwicklung in der Schwangerschaft und in Bezug auf die Geburt mit mir besprechen und ansonsten weiter bei Ihrer/m bisherigen Ärztin/ Arzt oder Ihrer Hebamme bleiben, wo Sie sich gut betreut fühlen?
Diese und andere Ansätze sind möglich."
"...Mein Schwerpunkt liegt nicht in der Pränataldiagnostik: Ich habe aber viel Erfahrung in der allgemeinen Beratung, ob für Sie in IHRER Situation Pränataldiagnostik sinnvoll ist, und was die Vor- und Nachtteile hiervon sein können. Für mich ist neben Ihrem Wunsch, allenfalls bestimmte Aspekte Ihres ungeborenen Kindes sicher wissen zu wollen, auch Ihr Recht auf Nicht-Wissen immer ein wichtiger Punkt, den ich gerne respektiere und mit Ihnen diskutiere."
"...Ich führe Ultraschall-Untersuchungen zur Kontrolle des kindlichen Wachstums, der kindlichen Lage, dem Sitz der Plazenta, der Fruchtwassermenge sowie des Pulses in der Nabelschnur ("Doppler") u.a. durch; für das 1. Screening in der 12.-14. Woche ("Nackentransparenz") und das 2. Screening in der 18.-22. Woche ("Organscreening") ziehe ich ExpertInnen der Praxis Dr. Neter und der Region, sowie Prof. B. Tutschek von Pränatal-Zürich (hier), oder andere von Ihnen vorgeschlagene KollegInnen hinzu."
"...Ich berate und betreue Sie gerne, falls Sie in einer Konfliktsituation sind, oder wenn Sie erfahren haben, dass Ihr Kind nicht genetisch gesund ist (z.B. mit Trisomie 21 behaftet) oder krank ist, und zwar sowohl am Anfang der Schwangerschaft, wie auch allenfalls im weiteren Verlauf. Ausserdem habe ich viel Erfahrung in der Begleitung und Betreuung von Frauen in sehr belasteten Situation (z.B. alleinstehend), oder in Schwangerschaften nach früherem Kindsverlust sowie von Frauen mit früheren oder aktuellen Drogenproblemen (z.B. Methadonprogramm) oder mit schweren psychischen Erkrankungen (z.B. im Rahmen chronifizierter depressiver oder schizophrener Erkrankungen)."